Registrieren    Anmelden    Mitglieder   Suche  
Foren-Übersicht » Allgemeines » Darkovanischer Almanach » Vertiefend



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ]  Gehe zu Seitenende
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Bergdorf Adare
 Beitrag Verfasst: 19.01.2014, 16:28 
Frühlingsgöttin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 16.09.2008, 08:49
Beiträge: 320
Bilder: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Das Bergdorf Adare


Lage & Aufbau

Das Bergdorf Adare liegt etwas abgeschieden in der Domäne Ardais im Vasallentum Harryl. Es ist umgeben von Wald und hat sich daher auf die Holzbearbeitung spezialisiert: Neben den in allen Siedlungen üblichen Professionen (wie Bäcker, Metzger, Barbier, Land- und Viehwirt) sind in Adare vor allem Holzfäller, Schreiner, Drechsler, Wagner, Böttcher, Korbmacher und Zimmerleute beheimatet. Sein Wasser bezieht das Dorf aus einem Brunnen, der sich auf dem Dorfplatz befindet. In der Umgebung gibt es zudem einige Bäche. Jeder Bewohner verfügt zumindest über ein kleines Stück Land, das zu Nahrungszwecken bestellt wird. Es führt nur eine Straße nach Adare, die sich aber schon bald in andere Wege aufspaltet. Ein Stück entlang der Straße befindet sich ein junger Apfelhain. Nachbarorte sind das Dorf Carrick - bekannt für seine Steinhauer, Steinmetze, Maurer und Töpfer - sowie das Gerber- und Ledererdorf Anluirg, in dem auch Horn bearbeitet wird.


Lehnsherr

Adare gehört zu dem Lehensgebiet von Dom Nathan Harryl, wobei das Dorf selbst von einem Verwandten des Dom von einem kleinen Herrenhaus aus verwaltet wird. Nathans Bruder Kerstal Harryl der Ältere hatte bis 103 nach Regis Tod die Verwaltung des Dorfes inne - jedoch wurde er im Winter ermordet in seinen Gemächern aufgefunden. Daraufhin quittierte Kerstals Sohn, Kerstal "Ker" Harryl der Jüngere seinen Dienst bei der Stadtgarde von Thendara und kehrte zu seiner Familie zurück, um die Verwaltung des Herrenhauses und des Dorfes zu übernehmen - und gleichzeitig die Sünden seines Vaters reinzuwaschen.


Vorgeschichte & Tragödie

Dom Kerstal Harryl neidete seinem Bruder die Stellung als Familienoberhaupt und ertrug es nicht, in einen Landsitz mitten in der Wildnis abgeschoben worden zu sein. Daher beschloss er im Jahr 103 nach Regis Tod, seinen Bruder und seinen Neffen von gedungenen Mördern beseitigen zu lassen, um selbst die Herrschaft über das Vasallentum zu übernehmen. Raul MacGee, der damalige Dorfsprecher von Adare, gehörte zu Kerstals treuen Dienern und erledigte oft Botengänge für ihn. Daher wurde er im Geheimen damit betraut, Auftrag und Bezahlung für das Attentat zu überbringen. Trotz seiner Bedenken erledigte Raul auch diese Aufgabe gewissenhaft. Doch das Attentat schlug fehl und Kerstal geriet in Verdacht.

Um alle Spuren zu verwischen, schickte Kerstal im Schutz der Dunkelheit einige Männer nach Adare. Diese verbarrikadierten Raul MacGees Hütte und steckten sie in Brand. Durch das schwüle, trockene Wetter breitete sich das Feuer rasend schnell aus und viele Bewohner fanden den Tod. Unmittelbar nach dem Brand erschien der Räuberhauptmann Rannan im Dorf und nutzte die Tragödie, um Mitglieder für seine Räuberbande zu rekrutieren. Zu denen, die sich ihm anschlossen, gehörte auch Caleb MacGee - der einzige Überlebende aus Rauls Familie.

Ein halbes Jahr später wurde Kerstal Harryl ermordet aufgefunden. Caleb MacGee hatte für den Tod seiner Familie Rache genommen, man konnte ihn jedoch nicht mit der Tat in Verbindung bringen. Nach dem Tod seines Vaters kehrte Kerstal "Ker" Harryl der Jüngere zu seiner Familie zurück und bemüht sich nach Kräften, sowohl seinem Onkel als auch dem Dorf seine Loyalität zu beweisen und die Verbrechen seines Vaters wiedergutzumachen. Er unterstützt Adare so gut er kann beim Wiederaufbau. Langsam, aber stetig kehrt das Dorf zu seinem alten Glanz zurück.


Bewohner

Vor dem Brand zählte Adare etwa 100 Einwohner. Rund 30% starben jedoch in den Flammen oder verließen anschließend gemeinsam mit Rannan das Dorf. Im Lauf der Zeit haben einige Bewohner nach Adare zurückgefunden und einige neue Gesichter sind hinzugezogen. An der Zahl der Einwohner hat dies jedoch nichts bedeutend geändert.


Dorfsprecher

Im Dorf selbst trifft ein Dorfsprecher (Dai) die Entscheidungen. Vor dem Brand von Adare hatte Calebs Vater Raul MacGee diesen Posten inne. Nach der Tragödie über nahm Alisas Vater Greham die Verantwortung. Als Caleb MacGee vier Jahre später nach Adare zurückkehrte, machte Greham ihn zu seinem Sprachrohr und übertrug ihm nominell den Posten. Der Posten des Dai ist zwar nicht erblich, doch Caleb strahlte ähnliche Autorität und Entschlossenheit wie sein Vater aus und brachte einige neue Ideen ein. Zudem merkte Greham, dass er sich für die Pflichten eines Dorfsprechers langsam zu alt fühlte. Da Caleb jedoch häufig unterwegs war, um Geld für das Dorf zu verdienen, kamen viele der notwendigen Entscheidungen zu kurz. Auf Anraten von Greham trat Caleb als Dai zurück - doch beide arbeiten gemeinsam darauf hin, Caleb doch noch eines Tages zu einem fähigen Nachfolger seines Vaters zu machen. Derzeitiger Dai des Dorfes ist der Bäcker Jarred, der aufgrund seiner besonnenen Einstellung und vernünftigen Entscheidungen bei den Bewohnern sehr beliebt ist.


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ]  Gehe zu Seitenanfang


 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
  • cron
    Impressum
    Copyright Credits
     Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

    Deutsche Übersetzung durch phpBB.de