Registrieren    Anmelden    Mitglieder   Suche  
Foren-Übersicht » Allgemeines » Darkovanischer Almanach » Einstieg



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ]  Gehe zu Seitenende
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Laran I - Die Donas der Comyn
 Beitrag Verfasst: 30.09.2011, 07:04 
Frühlingsgöttin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 16.09.2008, 08:49
Beiträge: 320
Bilder: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Donas der Comyn
Hier findet ihr die PSI-Gaben der sieben Familien des Hochadels. Eine kurze Zusammenfassung ihrer Geschichte findet ihr hier.

Hastur von Elhalyn
verzweigte Zukunftschau:
Die Elhalyn-Gabe ist die verzweigte Zukunftschau. Das heißt, sie sehen nicht die exakte Zukunft voraus, sondern sozusagen einen Baum von Möglichkeiten. Wenn etwas geschieht, sehen sie, in welche Richtungen sich die Zukunft entwickeln könnte. Bei den Möglichkeiten wird aber nicht vollständig zwischen sehr wahrscheinlichen oder sehr unwahrscheinlichen Möglichkeiten unterschieden. Die Träger der Gabe wissen also nie, wie genau sich ein Ereignis nun wirklich auswirken wird.
Außerdem bezieht sich die Gabe überwiegend nicht auf das persönliche Schicksal einzelner Personen, sondern gibt dem Träger die Fähigkeit, die langfristigen Auswirkungen einer Entscheidung auf große Gruppen von Menschen wahrzunehmen.
Viele Träger dieser Gabe, besonders wenn sie voll ausgeprägt ist, werden unter dieser Last verrückt. Sie sehen immer alles und können nichts unterscheiden. Viele der Möglichkeiten sind auch einfach zu schrecklich, als das ein menschlicher Verstand sie verkraften kann.
(Vergabe nach Entscheidung des Teams)


Hastur von Hastur
Lebende Matrix:
Die Hastur-Gabe ist geheimnisumwittert. Lange Zeit wusste man nichts genaues über sie, weil das Wissen im Zeitalter des Chaos fast vollständig verloren ging und auch heutzutage ist das Wissen um sie eher begrenzt. Erst Regis Hastur y Elhalyn fand wieder heraus, was sie war und das wurde nicht allgemein bekannt gemacht.
Die Hastur-Gabe ist die Gabe der lebenden Matrix. Das heißt, dass sie ohne Matrix das vollbringen können, was andere nur mit schaffen. Außerdem können sie instinktiv mit Matrizen so gut umgehen wie Bewahrer, ohne allerdings die komplizierten Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, die ein Bewahrer beachten muss, wenn er mit anderen Matrizen arbeitet. Sie schaffen aus ihnen und sich selbst große Kräfte herauszuholen. Die emmasca der Hastur haben diese Gabe oft in vollem Umfang und deswegen sind sie als Bewahrer sehr begehrt.
Die Hastur-Gabe wird von einem Träger der Gabe in einem anderen geweckt. Von alleine kommt sie nicht zur Ausprägung.
Es ist nicht möglich, dass ein Träger der Hastur-Gabe und ein Träger der Alton-Gabe eng in einem Kreis zusammenarbeiten, wenn beide ihre Gabe anwenden. Ihre Gaben sind sozusagen inkompatibel. Es ist nur möglich, wenn ein Träger der Aillard-Gabe zwischen ihnen vermittelt.
(Vergabe nach Entscheidung des Teams)


Ardais
Katalysator-Gabe:
Die Ardais-Gabe ist die Katalysator-Gabe. Träger dieser Gabe können in anderen Personen latentes Laran aktiv werden lassen. Dafür müssen sie die andere Person aber meistens berühren und es ist Voraussetzung, dass der andere zumindest latent Laran hat. Es ist den Trägern dieser Gabe nicht möglich, Laran in anderen zu erschaffen. Die sogenannten Katalysator-Telepathen sind meistens sehr sensibel.
Zu Zeiten von Regis Hastur dachte man, dass diese Art von Laran verlorengegangen ist, bis man entdeckte, dass Danilo Syrtis, der spätere Erbe Dyan Ardais', diese Gabe besaß und mit ihrer Hilfe, das blockierte Laran von Regis wiedererweckte.
(Vergabe nach Entscheidung des Teams)


Aillard
Kreisgabe:
Die Gabe der Aillards ist ebenso geheimnisumwittert wie die Gabe der Hasturs. Es ist aber bekannt, dass sie die Kreisgabe umfasst. Träger der Aillard-Gabe können unverträgliche Laranenergien und unverträgliche Gaben wie die der Altons und der Hasturs in einem Kreis zusammen bringen. Dabei wirken sie wie eine Isolierung.
Die Aillard-Gabe hat sich an die weibliche Linie der Familie gebunden, so dass nur Frauen sie haben können.
(Vergabe nach Entscheidung des Teams)


Alton von Armida
Erzwungener Rapport/Befehlsstimme:
Die Gabe der Altons ist der erzwungene Rapport. Er befähigt sie auch mit Nicht-Telepathen telepatischen Kontakt aufzunehmen. Das ist aber alles andere als angenehm. Es läuft für beide Seiten auf sehr viel Schmerzen hinaus, da die Barrieren eines Geistes niedergerissen werden müssen.
Es gibt einen Test, der angewendet werden kann um zu überprüfen, ob jemand die Alton-Gabe besitzt. Kennard Alton hat ihn bei seinem Sohn Lewis angewandt, um dem Comyn-Rat zu beweisen, dass er als Erbe geeignet ist. Er ist aber äußerst riskant und wenn der Getestete die Gabe nicht hat, stirbt er daran. Und auch, wenn er die Gabe besitzt, ist es nicht gesagt, dass er den Test heil übersteht.
Besonders begabte Alton haben auch die Befehlsstimme. Sie befähigt den Anwender, anderen durch bloßes, betontes Sprechen seinen Willen aufzuzwingen. Und nicht nur das. Träger der vollausgeprägten Gabe sind in der Lage, mit einem unbeherrschten Gedanken zu töten.
Von einigen Altons, zum Beispiel Lewis Alton, ist bekannt, dass sie eine Art verschobene Sicht haben. Damit können sie Personen und Ereignisse außerhalb des normalen Raums oder der normalen Zeit sehen. Das sind aber keine Zukunftsvoraussagen oder Rückblicke in die Vergangenheit. Ein Beispiel für diese verschobene Sicht wird in 'Die blutige Sonne' beschrieben. Als Kennard Alton den erwachsenen Jeff Kerwin zum ersten Mal sieht, schiebt sich das Bild des Jungen, den Kennard kannte über den unbekannten Erwachsenen. Deswegen wusste der Alton, dass Jeff Kerwin Damon Aillard ist.
Träger der Alton-Gabe können in einem Kreis nicht nahe mit einem Träger der Hastur-Gabe zusammenarbeiten, wenn beide ihre Gabe anwenden. Diese Gaben sind sozusagen inkompatibel. Es ist nur möglich, wenn ein Träger der Aillard-Gabe zwischen ihnen vermittelt.
(Vergabe nach Entscheidung des Teams)


Aldaran
exakte Zukunftsschau:
Die Gabe der Aldarans ist die exakte Zukunftsschau. Anders als die Elhalyns sehen sie nicht mehrere Möglichkeiten der Zukunft, sondern genau die, die auch eintreten wird. Allerdings wissen sie nicht, wann diese Voraussicht Wirklichkeit wird. Es ist durchaus möglich, dass zwischen Vorhersage und tatsächlichem Eintreten Jahrhunderte liegen können. Wahr werden sie alle, nur wann ist die Frage. Auch bezieht sich diese Gabe im Gegensatz zur Elhalyn-Vorausschau mehr auf persönliche Schicksale und direkte Gefahren für einen oder eine kleine Gruppe von Menschen.
Die seltenste Ausprägung der Aldaran-Gabe ist die Hellhörigkeit. Damit sieht man nicht in die Zukunft, sondern hört etwas, was in der Zukunft gesagt werden wird.
(Vergabe nach Entscheidung des Teams)


Ridenow von Serrais
Empathie
Die Gabe der Ridenow von Serrais ist die Empathie. Sie können die Gefühle von Telepathen und Nicht-Telepathen wahrnehmen. Auch bei den nichtmenschlichen Bewohnern Darkovers, wie den Katzenmenschen können sie die Gefühle wahrnehmen.
Für Empathen ist es häufig schwer in einem Raum mit vielen Menschen zu sein, da sie deren Gefühle alle wahrnehmen und sie nur schwer auszuschließen sind. Es ist für sie auch fast unmöglich einen Menschen zu heiraten, den sie nicht lieben und der sie nicht liebt, da sie dieses Zurückweisen spüren.


Zuletzt geändert von Evanda am 24.09.2008, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ]  Gehe zu Seitenanfang


 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
  • cron
    Impressum
    Copyright Credits
     Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

    Deutsche Übersetzung durch phpBB.de