Registrieren    Anmelden    Mitglieder   Suche  
Foren-Übersicht » Allgemeines » Anschlagbrett » Gesuche » Teamgesuche



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ]  Gehe zu Seitenende
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein versehrtes Dorf im Aufbau
 Beitrag Verfasst: 19.01.2014, 16:35 
Frühlingsgöttin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 16.09.2008, 08:49
Beiträge: 320
Bilder: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Ein versehrtes Dorf im Aufbau - Die Bewohner von Adare


Die Vorgeschichte

Adare ist ein Bergdorf in der Domäne Ardais und gehört zum Vasallentum Harryl. Verwaltet wurde es von Kerstal Harryl, dem jüngeren Bruder des derzeitigen Familienoberhaupts, der seinem Bruder jedoch die Stellung neidete und es nicht ertrug, in einen Landsitz mitten in der Wildnis abgeschoben worden zu sein. Raul MacGee, der Dorfvorsteher von Adare, gehörte zu seinen treuen Dienern und sollte eines Tages Auftrag und Bezahlung an einen gedungenen Mörder überbringen, damit dieser Kerstals Bruder samt seines Neffen beseitigte. Doch das Attentat schlug fehl und da man Kerstal bereits verdächtigte, mussten alle Beweise beseitigt werden. Dokumente ließen sich leicht verbrennen. Doch was machte man mit Eingeweihten...?

Was folgte, war eine Tragödie. Kerstals Männer steckten Adare in Brand und verbarrikadierten die Bewohner in ihren eigenen Hütten. Viele Menschen starben in den Flammen, ein Großteil des Dorfes wurde zerstört. Caleb MacGee, der Sohn des Dorfvorstehers, überlebte als einziger seiner Familie und schloss sich einer Bande von Räubern und Halsabschneidern an, um Rache zu üben. Es gelang ihm, Kerstal Harryl zu töten, doch niemand in Adare erfuhr von seiner Tat.

Drei Jahre lang blieb er verschwunden, bis er aus heiterem Himmel mit einem Beutel Gold zurückkehrte und nun alles dafür tat, Adare wieder aufzubauen. Doch er war nicht der einzige, der eine Schuld zu begleichen hatte: Kerstals Sohn, der bei der Garde in Thendara gedient hatte, bis er vom Tod seines Vaters erfahren hatte, tat sein Bestes, das Vertrauen seines Onkels wiederherzustellen und die Spuren der Sünden seines Vaters zu beseitigen.

Langsam, aber stetig findet Adare zu altem Glanz zurück.
Doch von Alltag kann noch lange keine Rede sein.


Info-Thread zu Adare


Wer sucht?
Alisa MacGee - Der Lichtblick
Angus MacErin - Der Strolch
Caleb MacGee - Der Leitwolf
Josué Kadarin - Der Mönch
Vasco mac Garvin - Der Jäger


Wer wird gesucht?
(Fast alle Namen, Haar- und Augenfarben änderbar!)



›› Greham di Adare - Der Überlebenswille
Greham ist Alisas Vater und um die 50 Sommer alt. Alisa ist sein einziges Kind, das er seit dem Tod seiner Frau in den Flammen wie seinen Augapfel hütet. Er war es, der Alisa damals aus den Flammen rettete und dadurch schwere Spuren davontrug. Einer seiner Arme ist nicht mehr für jedwede Arbeit zu gebrauchen, ebenso ist er auf einem Auge blind geworden und trägt seitdem eine Augenbinde. Sein Haar ist inzwischen fast vollständig ergraut, das verbliebene sehende Auge ist grün. Nachdem Raul MacGee starb übernahm er die Aufgaben des Dai und trat sie nach Calebs Rückkehr an diesen ab. Aufgrund seines körperlichen Zustandes fühlte er sich der Aufgabe nicht mehr gewachsen, doch stand er seinem Schwiegersohn während dessen kurzer Zeit als Dorfsprecher beratend und mahnend zur Seite. Durch die jüngsten Ereignisse ist sein Vertrauen in Caleb abermals erschüttert, doch Greham hat sich fest vorgenommen, aus seinem Schwiegersohn einen Mann zu machen, der die Verantwortung für ein ganzes Dorf tragen kann.

Vorname leider nicht änderbar. Da Greham als NSC bereits sehr eingebunden ist, würden wir zusätzlich zum Steckbrief um einen Beispielpost bitten.


Jarred mac Robard - Der besonnene Anführer ‹‹
Jarred ist der momentane Dorfsprecher von Adare - und kann diesen Umstand selbst noch nicht ganz begreifen. Eigentlich ist er gelernter Bäcker und geht diesem Handwerk auch immernoch nach, doch nun muss er auch noch alle wichtigen Entscheidungen treffen, die im Dorf anfallen. Er hat ein besonnenes Gemüt und lässt sich nur schwer reizen. Jarred trifft seine Entscheidungen auf Basis von Vernunft und dem größtmöglichen Wohl für die Gemeinschaft. All diese Eigenschaften machen ihn bei seinen Mitmenschen sehr beliebt und haben wohl letztendlich zu seiner Wahl als Dai geführt. Allerdings hat er bisher nur wenig Erfahrung damit, schwere Entscheidungen zu treffen, bei denen es kein zufriedenstellendes Ergebnis geben wird - und noch ist unklar, wie er damit umgehen wird.
Der Bäcker zählt zwischen 30 und 40 Sommer und hat ein paar Pfund zuviel auf den Rippen. Er nimmt die Ironie angesichts seiner Profession aber mit Humor. Seine Tochter Liana steht gerade an der Schwelle zur Frau, aber noch kann der treusorgende Vater nicht ganz loslassen. Sein Sohn Lerrys steckt dagegen noch mitten in den Kinderschuhen und hilft seinem Vater gerne bei der Arbeit. Der mittlere Sohn Robard starb während des Brandes.

Vorname(n) und Aussehen änderbar. Charaktereigenschaften sind weitestgehend freigestellt, Besonnenheit und Vernunft sollten dennoch beibehalten werden. Ob Jarreds Ehefrau noch am Leben ist, bleibt dem Spieler überlassen. Ebenso die Anzahl der (noch lebenden) Kinder, wobei die älteste Tochter beibehalten werden sollte.



›› Garvin mac Vasco - Der Heimkehrer
Garvin ist der 16-jährige Sohn des Jägers Vasco und hat dessen Liebe zu diesem Beruf geerbt. Im Alter von etwa acht Jahren kam er zu seiner Tante in Pflegschaft und dort ist er auch die ersten Schritte zur Jagd gegangen. Mit 12 Jahren ist er zu Vater und Mutter nach Adare zurückgekehrt, um bei Vasco seine Ausbildung zu beenden. Vater und Sohn hatten schnell wieder einen Draht zueinander gefunden und alles schien perfekt zu laufen. Bis zu einem verhängnisvollen Tag.
Vasco und Garvin waren am Morgen aufgebrochen, um nach einigen Fallen zu sehen. Als sie vor Sonnenuntergang ein Lichtschein aus der falschen Richtung - der Richtung, in der Adare lag - bemerkten, schwante dem Jäger Böses. Es hatte tagelang nicht geregnet und das Holz der Wälder war trocken wie Zunder. Hastig machten sich Vater und Sohn auf, um die Bewohner zu warnen und bei den Löscharbeiten zu helfen. Garvins Vater vermutete einen Waldbrand, aber niemals hätten sich die beiden träumen lassen, dass ihr Heimatdorf in Flammen stand. Doch genau diese Entdeckung mussten sie machen, als sie des Nachts und erschöpft in Adare ankamen. Völlig geschockt lief Garvin durch das Dorf und stellte mit Erleichterung fest, dass sein Elternhaus noch stand. Sofort stützten sich der Junge und sein Vater in die Hilfs- und Aufräumarbeiten und arbeiteten Seite an Seite bis in die frühen Morgenstunden. Als der Jäger bemerkte, dass sich sein Sohn kaum noch auf den Beinen halten konnte, brachte er ihn nach Hause.
Dort warteten aber nur neue Schrecken. Garvin musste erfahren, dass seine Mutter und der Großvater Opfer des Infernos geworden waren. In diesem Moment brach für ihn eine Welt zusammen und wenige Tage nach der Beerdigung verließ er voller Trauer sein Heimatdorf wieder in Richtung seiner Pflegefamilie. Die letzten vier Jahre hat Garvin also bei seiner Tante und ohne Kontakt zu Vater und dem Dorf verbracht, in dem er aufgewachsen ist. Er kann seine Ausbildung zum Jäger beendet oder einen anderen Weg für sich gefunden haben.

Der Vorname ist leider nicht änderbar, doch es darf gerne ein Spitzname für Garvin gewählt werden, bei dem er gerufen wird. Warum er jetzt nach Adare zurückkehrt, ist dem zukünftigen Spieler überlassen, aber wir geben gerne auch Vorschläge. Beim Hintergrund müsste sich am Steckbrief des Vaters Vasco orientiert werden. Das Verhältnis zu Vasco wurde jedoch für die letzten Jahre nicht festgelegt und kann frei gestaltet werden.


Morna nic Garvin - Die Lebhafte ‹‹
Morna zählt 25 Sommer und ist die jüngere Halbschwester des Jägers Vasco. Als jüngste von fünf Schwestern ist sie das Nesthäkchen der Familie gewesen, was man ihr manchmal noch anmerkt. Dennoch hat sie früh gelernt, mitzuarbeiten. Im Gegensatz zu Vasco hat Morna ein schnell aufloderndes Temperament, welches sie mit den Jahren jedoch immer besser unter Kontrolle bekommt. Die stoische Ruhe ihres Bruders fordert Morna manchmal aber wie zu Kinderzeiten heraus und sie versucht, Vasco aus seinem Kokon zu locken. Im Grunde ihres Herzens ist Morna eine konservative Frau, doch sie ist in ihren Ansichten nicht verhärtet. Ihr Leben war nie von Reichtum geprägt, doch durch die harte Arbeit ihres Vaters und Bruders und des Verzichts auf unnötige Luxusgegenstände musste die Familie ebenfalls keine Entbehrungen ertragen.
Im Feuer vor bald fünf Jahren verlor Morna den Vater und ihre älteste Schwester, aber ihr eigenes Heim und ihr Elternhaus blieben von den Flammen verschont. Seit etwa acht Jahren ist Morna mit einem Zimmermann aus Adare verheiratet.

Der Vorname des Charakters ist änderbar. Charaktereigenschaften sind weitgehend freigestellt. Beim Hintergrund müsste sich allerdings am Steckbrief des älteren Bruders Vasco orientiert werden. Auch das Verhältnis zu Vasco wurde bis jetzt nur grob umrissen, wobei Vasco einen großen Beschützerinstinkt gegenüber seiner kleinen Schwester hat. Ob die Heirat eine Liebesheirat war oder - wie meist - von den Eltern arrangiert, bleibt dem zukünftigen Spieler überlassen. Ebenfalls die Anzahl der Kinder aus der Verbindung.


›› Serah di Desra - Die Verfemte
Die junge Serah ist erst seit einigen Monaten in Adare und hat sich der Gemeinschaft der Dorfbewohner noch nicht recht angeschlossen. Man sagt sich in den umliegenden Dörfern, sie sei aus ihrem eigenen Heimatdorf Desra geflohen, doch die Gerüchte über den Grund sind vielfältig: Sie sei eine Hure gewesen, sie habe ihren gewalttätigen Mann auf dem Gewissen, sie habe ihn verlassen und wollte sich künftig nicht nur Frauen hingeben, weswegen sie nicht zu den Entsagenden gegangen ist... Auch in Adare hört man diesen Spott, die Menschen wissen aber aus eigener Erfahrung, wie schnell einen das Leben zeichnen kann. Aufgrund ihrer schroffen Art, die sie sich wohl durch ihre Vergangenheit angeeignet hat, steht zwischen Serah und den Dörflern aber immernoch eine Barriere. Dennoch tut sie ihr Bestes, sich im Dorf nützlich zu machen und versteht sich gut auf das Nähen und Tanzen.


Jenna nic Moira - Das geheime Wissen ‹‹
Jenna ist die Kräuterfrau von Adare und zählt zwischen 30 und 40 Sommern. Ihre Haare sind meist zusammengebunden oder hochgesteckt, um sie bei der Arbeit nicht zu behindern. Sie blieb von den Auswirkungen des Brandes verschont, da sie sich zu der Zeit nicht im Dorf aufhielt, doch fiel ihre Behausung den Flammen zum Opfer. Jenna ist eine freundliche, junggebliebene Seele, die ihr Wissen gerne an andere weitergibt. Sie hält sich nicht dauerhaft in Adare auf, sondern bereist auch gelegentlich die umliegenden Dörfer oder verschwindet für einige Tage im wilden Umland, um Zutaten zu sammeln und Kranke oder Verwundete zu behandeln. Jenna ist niemand, der sich davor scheut, sich die Finger schmutzig zu machen. Ihr hervorstechendstes äußerliches Merkmal sind ihre verschiedenfarbigen Augen. Der Charakter wurde bereits für kurze Zeit gespielt. Der Steckbrief kann hier angesehen und von einem künftigen Spieler natürlich angepasst werden. Auch ein Avatar ist bereits vorhanden und kann vom Spieler bei Interesse genutzt werden.



Meldet euch bei Interesse bitte im Thread, per PN oder in unserer Fragen-Area!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ]  Gehe zu Seitenanfang


 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
  • cron
    Impressum
    Copyright Credits
     Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

    Deutsche Übersetzung durch phpBB.de